Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Machen die unseren Himmel kaputt?

Veröffentlicht am 03.04.2014

Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Thema auf meine Yoga-Homepage bringen soll. Vielfach wird dieses Thema als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Andere sehen darin nachweislich den Versuch, unsere Atmosphäre und damit unsere Umwelt und Lebensgrundlage zu manipulieren. Ob positiv oder negativ, auch dazu scheiden sich die Geister. Nur wer Informationen bekommt, kann sich ein eigenes Bild machen. Das Thema „Chemtrails“ kenne ich persönlich seit ein paar Jahren. In diesem Winter/Frühjahr (2013/14) erlebe ich das Phänomen allerdings so stark, dass es fast dem Fass den Boden ausschlägt. Wer Augen hat zu sehen, der sehe!!!

Ich erinnere mich noch gut an meine Kindheit in den 1980er Jahren. Wir spielten damals täglich mehrere Stunden draußen und hatten immer den Himmel im Blick. Gelegentlich sah man ein Flugzeug am blauen Himmel, das einen weißen Streifen (einen sogenannten „Kondensstreifen“) hinter sich her zog. Dieser war oft nicht sehr lang und löste sich schnell wieder auf. Als Jugendlicher war ich sehr begeistert von Flugzeugen und beobachtete oft den Himmel. An einen Kondensstreifen, der sich länger als ein paar Minuten gehalten hätte oder gar von Horizont zu Horizont verlief, kann ich mich nicht erinnern. Erst in den letzten Jahren wurden diese Streifen immer länger und haltbarer und auch viel mehr. Der ganze Himmel ist an den meisten Tagen nicht mehr blau sondern milchig weiß. Und das soll ganz normal sein?

Doch was hat dieses Thema auf einer Yoga-Seite zu suchen? Im ersten Moment einmal nicht sehr viel – gehört es doch eher auf eine Seite von Umweltaktivisten oder sogenannten Verschwörungstheoretikern. Yoga bedeutet soviel wie „Verbindung zum wahren inneren Sein“. Yoga soll uns mit unserer Göttlichkeit verbinden, uns in unsere Mitte bringen und unser Bewusstsein erweitern. Es ist wahr, durch regelmäßiges Yoga werde ich bewusster und schule meine Sinne. Und eben diese Sinne zeigen mir, dass irgendetwas an unserem Himmel nicht stimmt! Yoga bedeutet achtsamer zu werden, für sich und gegenüber seiner Umwelt. Wie kann ich Dinge, die so offensichtlich sind, übersehen oder ausblenden? Mein 7. Sinn, meine Intuition, mein Baugefühl... alles das sagt mir, dass irgendetwas nicht richtig ist. Und je mehr ich mich mit mir selbst verbinde, in Einklang komme und mich auch mit Mutter Erde emotional und intuitiv verbinde, desto mehr höre ich sie rufen: „Mensch, sieh hin, wach auf! Das ist nicht normal.“

Die folgenden Links geben eine gute Einführung in das Thema. Ich lege jeden ans Herz, sich einmal kritisch mit dem Thema zu beschäftigen. Nicht alles, was wir im Internet finden, mag richtig sein. Es frage jeder sein Herz, was sich für ihn richtig anfühlt. Prüft alles und übernehmt nichts ohne auf eure innere Stimme zu hören. Das hat mich auch das Yoga gelehrt, auf mein Inneres zu hören. An diesem Thema scheint mehr dran zu sein, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Informiert Euch, macht Euch ein eigenes Bild, werdet aktiv oder nicht. Entscheide jeder selbst, was er von diesem Thema hält. Dieser Planet ist unser Zuhause und wir sollten alles dafür tun, dass er das auch bleibt...

 

Hier ein paar interessante Links, um in das Thema einmal reinzuschnuppern:

Bürgerinitiative "Sauberer Himmel"  [www.sauberer-himmel.de]

Blog-Seite zum Thema "Chemtrails" [http://saga4ever.blogspot.de/]

Artikel auf Kopp-Online zum Thema [www.kopp-online.de]

 

Wer sich intensiver hiermit beschäftigen möchte, es gibt schon einige Bücher und DVDs zu diesem Themenkomplex, als da wären zum Beispiel:

DVD - What in the World are they spraying?

DVD - von Klimawandel, Geisterwolken und CHemtrails