Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Klang & Mantra

Ein Sammlung verschiedener Mantras, ihre Übersetzung und Bedeutung findest Du hier.

 

Im Yoga, insbesondere beim Kundalini-Yoga, werden häufig sogenannte Mantras verwendet. Sie können gedacht, gesprochen oder gesungen werden. Mantra bedeutet soviel wie "Projektion des Geistes" ("Man" = Geist und "tra" = Projektion). Im Yoga benutzt man Mantras zum einen als ein Hilfsmittel der Konzentration.

 

"Denke an ein Mantra und der Geist wird nicht durch anderen Gedanken abgelenkt!"

 

Zum anderen benutzt man den ihnen zu grunde liegenden Klang, um im Körper und/oder Geist Resonanzen (Schwingungen) zu erzeugen und so bestimmte Verbindungen, Informationen oder Seinszustände "anzuzapfen". Ein Mantra dienst also quasi wie eine Art "Schlüssel", der uns hilft, uns mit bestimmten Aspekten des Yogas zu verbinden.

 

Die Philosophie hinter den Mantras:

"Was ist Klang?

„Am Anfang war das Wort“, so steht es in der Bibel. „...und das Wort kommt von Gott.“ Allerdings benötigt man einen Mund, um ein Wort zu sprechen – oder einen Resonanzkörper, durch den das Geräusch schallen kann. Nach der Vorstellung der Yogis kommt nicht das Wort, sondern Prana-Lebenskraft von Gott. Diese wird durch Form und Materie in Klang verwandelt. Der Klang wiederum füllt die Leere zwischen den Atomen auf, und verbindet die Atome zu Strukturen. Der Frequenzbereich bestimmt die Art und Weise der Struktur. So erschafft der Klang die Materie, die wiederum den Klang erzeugt. Was wir sagen und wie wir es sagen hat einen sehr existenziellen Einfluss auf unser Sein. Nur sehr wenigen Menschen ist das bewusst. Eine wichtige Voraussetzung zur Bewusstwerdung ist es, nur die Wahrheit zu sagen. Das erschafft die Grundlage für ein stabiles Selbst.

Wie Klang Realität erschafft

Wenn ein Mantra gesungen wird, werden 3 Ebenen des Gehirns angesprochen. Das Singen erfolgt aus dem „Reptiliengehirn“, und wird durch die ständige Wiederholung automatisiert. Gleichzeitig hörst du dich selber singen – dies aktiviert den Gehirnstamm. Als drittes meditierst du auf die Schwingung im Großhirn. Diese drei Ebenen decken alle Funktionen des Gehirns ab:

Denken(3), Sprechen(2) und Handeln(1). Die Materie(1) wird mit Energie(2) geladen und bekommt eine Richtung(3) oder Funktion.

Im höchsten Punkt des Kopfes liegt das Kronenchakra, das sogenannte 10. Tor. Von diesem Punkt abwärts, im Bereich der dazu gehörenden Drüse (Hypophyse) bis hin zum Hypothalamus, liegt ein energetisches Organ, das aus 72 Saiten (Sanskrit: Surs) besteht. Durch das Kronenchakra wird die Schöpfungsenergie geleitet und 1000fach verstärkt (Das Symbol des Chakras: der 1000-füßige Lotus). Durch die Verfächerung der Surs bilden sich daraus 72.000 Energiekanäle, die durch den Körper fließen. Diese werden Nadis oder Meridiane genannt. Dieser vertikale Energiefluss bildet die Grundlage aller Körperfunktionen. Klänge von Außen und Singen beeinflussen die
Surs zusätzlich (horizontale Einflüsse), und bringen dadurch vielfältige Veränderungen im menschlichen Körper und im Denken hervor.

Der „Wächter des Drüsensystems“, der zentral im Kopf liegende Hypothalamus, ist das Bindeglied zwischen dem Nervensystem, dem Drüsensystem und den Surs. An dieser Stelle wird das Energiemuster in die Materie eingeprägt und über das Drüsensystem des Körpers verteilt. Dieser Vorgang heißt „Naad Namodam Rasaa“. Naad bedeutet „Harmonie“ ; Namodam „Hinwendung“, Rasaa: „Saft, Flüssigkeit, fließen“. Beeinflusst vom Harmonischen Klang (Naad) werden die Nerven vereinigt und ausbalanciert und chemische Flüssigkeiten werden beeinflusst, die als Hormone durch den Körperkreislauf fließen.

Der Hypothalamus wird ebenfalls über die 84 Meridianpunkte am Gaumen beeinflusst, die für die Wirkung eines Mantras eine wichtige Rolle spielen. Diese Punkte werden bei unterschiedlichen Mantras von der Zunge unterschiedlich stimuliert. Die Gaumen-Punkte wirken wie eine Tastatur des Bewusstsein-Computers. "

(auszugsweise aus dem Yoga-Basis-Text "Klang und Mantra im Kundalini Yoga"
nach Yogi Bhajan, zusammengestellt von Sangeet Singh Gill
- der vollständige Text kann z.B. über die Seite www.mantra-download.com bezogen werden.)

 

[zum Seitenanfang]